Unser Angebot

Mit verschiedenen Bildungsangeboten beleuchten wir verschiedene Aspekte von Neonazismus und Rassismus am Beispiel des NSU-Komplex und ermutigen dazu gegen Diskriminierung aktiv zu werden.

Ein- und mehrtägige Projekttage ( für Jugendliche ab 15 Jahren und Erwachsene)

Bildungsurlaube (für Erwachsene)

Darüber hinaus sind wir offen für neue Projektideen und freuen uns neue Bildungsformate entwickeln zu können.

 

 

Ein- und mehrtägige Projekttage

In einem Wechsel aus kurzen Inputs und interaktiven Methoden erarbeiten sich die Teilnehmer_innen die Thematik und werden zum Austausch miteinander sowie zur Reflexion der eigenen Eingebundenheit in gesellschaftliche Machtverhältnisse angeregt.

Die Teilnehmenden können zwischen folgenden inhaltlichen Schwerpunkten wählen:

  • Alltagsrassismus, u.a. am Beispiel medialer Berichterstattung und polizeilicher Ermittlungen

  • Frauen und Neonazismus

  • Wie viel Staat steckt im NSU?

  • Die extreme Rechte in Deutschland am Beispiel des Unterstützer_innennetzwerks des NSU

  • Der NSU-Prozess

In mehrtägigen Projekttagen können auch unterschiedliche Themenfelder vertieft werden.

Zielgruppe:

Die Projekttage richten sich an Jugendliche bzw. junge Erwachsene ab 15 Jahren.

Ort:

Die Projekttage werden derzeit in Berlin, Brandenburg, Hamburg und Hessen an Schulen oder in Jugendgruppen durchgeführt.

Zeit:

Ein eintägiger Projekttag sollte mind. 6 Stunden Zeit in Anspruch nehmen. Zudem ist ein vorheriges ca. einstündiges Treffen mit der Klasse/Gruppe zum Kennenlernen und gemeinsamen Festlegen der Themenschwerpunkte hilfreich. Bei Interesse bieten wir auch gerne eine inhaltliche Nachbegleitung der Gruppen an. Auch mehrtägige Projekttagen oder Projektwochen sind möglich.

Kosten und Materialien:

Ein Beamer, Flipchart und ggfs. Pinnwände sind nach Möglichkeit bereitzustellen. Wenn Sie keine Möglichkeit haben dies zu organisieren können wir auch gemeinsam eine Lösung finden.

Wir versuchen den Projekttag kostenfrei für Sie anzubieten. Dies ist je nach vorhandenen Projektmitteln möglich. Bitte wenden Sie sich in jedem Fall an uns und wir besprechen gemeinsam eine mögliche Finanzierung des Projekttages.

 

 

Bildungsurlaube

Im Herbst 2016 haben wir in München sowie in Hamburg Bildungsurlaube zum Lernen aus dem NSU-Komplex durchgeführt. Der Bildungsurlaub in München fand in Kooperation mit dem DGB Bildungswerk Hessen e.V., Arbeit und Leben Hessen und der Jungen IG BAU Hessen statt. In Hamburg wurde der Bildungsurlaub in Trägerschaft von Arbeit und Leben Hamburg durchgeführt.

Wir bemühen uns nach Möglichkeiten regelmäßig Bildungsurlaube anzubieten. Bei Interesse schreiben Sie uns gerne eine E-Mail.

 

 

Vergangene Bildungsurlaube:

Bildungsurlaub: Lernen aus dem NSU – Aktiv gegen Rassismus und Neonazismus vom 10.10.2016 bis 14.10.2016 in München.

Seit Mai 2013 stehen vor dem Oberlandesgericht München fünf Angeklagte in Zusammenhang mit den Verbrechen des „Nationalsozialistischen Untergrund“ (NSU) vor Gericht. Der NSU beging über mehrere Jahre rassistisch motivierte Morde und verübte mehrere Anschläge und Banküberfälle. Die Mordserie wurde auch deshalb nicht gestoppt, weil sich die Ermittlung auf die Opfer selbst richtete. Der NSU ist ein trauriges Beispiel für die tödlichen Konsequenzen des Ineinandergreifens von institutionellem Rassismus und neonazistischen Aktivitäten. Für eine kurze Zeit waren die Verbrechen des NSU ein öffentlich viel beachtetes Thema; mittlerweile verschwindet es mehr und mehr von der Agenda. Auch in Anbetracht der deutschen Geschichte ist es zentral, dass die Aktualität extrem rechter Gewalt in diesem für die heutige Zeit unfassbaren Ausmaß verdeutlicht wird und nicht in Vergessenheit gerät. München ist dabei ein zentraler Punkt des Erinnerns und Lernens. Habil Kiliç und Theodoros Boulgarides wurden 2001 und 2005 in München vom NSU ermordet. Hier findet nun der Prozess am Oberlandesgericht statt. Dabei stellt der Prozess nur einen Baustein auf dem Weg zu einer vollständigen Aufarbeitung dar. Mögliche Prozesstermine bis September 2016 wurden angekündigt. Deshalb wollen wir uns in München sowohl dem Prozess, als auch (er)weiter(nd)en Perspektiven auf den NSU-Komplex widmen, die alle eines ermahnen: Kein Vergeben, kein Vergessen!

 

Bildungsurlaub: NSU: Tatort Hamburg. Die Aufklärung ist noch nicht vorbei vom 17. bis 21. Oktober 2016

Im November 2011 enttarnte sich die Kernzelle des nationalsozialistischen Untergrunds (NSU). Doch was geschah vorher und was danach? Die Geschichte der terroristischen Vereinigung beginnt Anfang der 90er Jahre und ein großes Netzwerk an Neonazis war an den NSU-Morden beteiligt. Wie lief und läuft die Aufklärung? Welche Rolle spielt alltäglicher Rassismus? Wir erkunden den Hamburger Tatort, diskutieren Möglichkeiten des Gedenkens und des Engagements gegen Rechts.

Advertisements